Weltenbummler berichtet von Radtour

Reise Mit Expeditionsrad von Alaska nach Feuerland

Foto: vitranc/Getty Images

Glauchau. Die Sachsenlandhalle in Glauchau bleibt ein beliebtes Mekka für Weltenbummler. Am 23. Februar ist Thomas Meixner zu Gast. Er präsentiert einen Vortrag mit dem Titel "Alaska nach Feuerland". Beginn ist 20 Uhr.

Erster Halt: Arktis

Dabei geht es um eine 41.000-Kilometer-Tour - auf dem Fahrrad. Im Mai 2013 startete Thomas Meixner mit seinem neuen Expeditionsrad in Alaska. Sein Weg führte ihn zunächst nach Norden - in die Arktis, wo er die Stadt Inuvik besuchte. Von dort reiste er nach Süden, durch das Yukon Territorium auf dem Alaska Highway, durch British Columbia bis nach Vancouver am Pazifik.

Nach 20 Monaten erreichte er sein Ziel

Später ging es nach New Orleans und Florida. Nach einem kurzen Besuch bei den Majas auf Yukatan fuhr er 2000 Kilometer auf Kuba. Hier waren die Menschen, trotz der einfachen Lebensverhältnisse, besonders freundlich und aufgeschlossen.

Es folgten Argentinien, Paraguay, Uruguay und Chile. Ein Höhepunkt war schließlich das stürmische Patagonien. Er kämpfte sich durch die Einsamkeit der flachen argentinischen Steppe. Nach 20 Monaten erreichte er Santiago, die Hauptstadt von Chile. Eindrücke, Fotos, Videos und Audioaufnahmen erinnern nun in einem Vortrag an die Tour.