Wende in Sachen Mobilität

Technik Neues Symposium: "Automotive & Mobility"

wende-in-sachen-mobilitaet
Foto: Snowflock/Getty Images/iStockphoto

Zwickau. Wie das Büro für Wirtschaftsförderung informiert, findet am 8. November in Zwickau erstmals das Symposium "Automotive & Mobility" (SAM) statt. Mobilität wird zusehends vernetzt und automatisiert. Dieser Wandel verlangt das Verlassen eingefahrener Wege.

Erfahrungen teilen

Ein Schlüssel hierfür ist der Austausch von jungen Fachkräften mit etablierten Erfahrungsträgern. Das neue Symposium soll eine Plattform bieten, um insbesondere junge Studierende mit dem "Establishment" der Autoindustrie zu vernetzen.

Zu den hochkarätigen Referenten aus der Industrie, die am 8. November im Bürgersaal erwartet werden, gehören Vertreter der Volkswagen Sachsen GmbH, der BMW Group, der Siemens AG sowie von der IAV GmbH und der FES GmbH. Sie teilen ihre Erfahrungen und Visionen mit den Besuchern.

Berufsperspektiven für Fachkräfte

Das anschließende "Get Together" verknüpft SAM mit der Messe "Zwickauer Wirtschafts- und Industriekontakte" (ZWIK), bei der sich seit 1998 städtische Arbeitgeber präsentieren, damit Fachkräfte der Westsächsischen Hochschule Zwickau ihre Berufsperspektiven im Austausch mit den Unternehmensvertretern erhalten.

Parallel zum Symposium findet auf dem Hauptmarkt eine Eventausstellung statt. Hier sind beispielsweise das Racing Team der WHZ, die IAV GmbH mit dem LKW "e-JIT", die Volkswagen Sachsen GmbH oder Pendix präsent.

Auch Schüler sind gern gesehen

SAM wird vom Büro für Wirtschaftsförderung veranstaltet. Professor Matthias Richter von der WHZ organisiert den inhaltlichen Rahmen der Veranstaltung. Die "Macher" der ZWIK unterstützen bei der Konzeption und Umsetzung. Die Veranstaltung, die am 8. November um 13.30 Uhr beginnt, ist offen und kostenfrei für alle Interessenten. Auch Schüler sind ausdrücklich eingeladen. Weitere Infos zur Veranstaltung sind unter www.zwickau.de/sam zu finden.