• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Wenn ausgediente Bäume fliegen

AKTION Freiwillige Feuerwehr in Königswalde hat ans Gerätehaus eingeladen

Königswalde. 

Königswalde. Inzwischen zum neunten Mal haben die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr in Königswalde am vergangenen Samstag zum Weihnachtsbaum-Weitwerfen eingeladen. Die Gastgeber hatten vier unterschiedlich große und schwere Bäume entsprechend vorbereitet, wobei die Miniexemplare für die Kinder am häufigsten im Einsatz waren.

17-Jähriger darf endlich bei den Großen mitmachen

Der 17-jährige Maximilian Stark "durfte" zum ersten Mal den "Männer-Baum" werfen und kam auf 6,60 Meter. "Voriges Jahr konnte ich noch den leichteren Baum für Jugendliche bis 16 Jahre werfen, da kam ich auf 10,50 Meter", lachte der junge Mann, dessen Bestweite bei den Männern bereits von Dirk Henkelmann - seines Zeichens 2. Stellvertreter des Königswalder Wehrleiters - übertroffen wurde. "Wir haben keine genaue Statistik, aber die bisherige absolute Bestweite liegt bei den Männern über 11 Meter", sagte der Feuerwehrmann, der sich mit einem Blick über den Platz vor dem Gerätehaus über den großen Zuspruch der Königswalder freute.

Die Besucher "versammelten" sich angesichts der zunehmenden Kälte im Bereich des aufgestellten Heizpilzes und der von der Jugendfeuerwehr betreuten Feuerschale. "Das Weihnachtsbaum-Weitwerfen ist bei uns immer die erste Veranstaltung nach den 'fettigen Feiertagen' und bei den Leuten sehr beliebt", sagte Dirk Henkelmann, der allerdings auch schon auf die bevorstehende 750-Jahr-Feier des Werdauer Ortsteils blickte. Dann sind die Königswalder Gastgeber für die diesjährige Stadtmeisterschaften der Feuerwehren.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!