Wenn der Headhunter klingelt

Karriere Personalvermittlungen sind eine effektive Art der Jobsuche

Personalvermittlungen und Personalberater, die sogenannten Headhunter, sind effektive Multiplikatoren bei der Jobsuche. Die meisten Personalvermittlungen besetzen offene Stellen verschiedener Unternehmen und sind, wenn sie eine Empfehlung für einen Bewerber oder eine Bewerberin aussprechen, immer auch eine externe Referenz für die Jobsuchenden. Um den Fokus der Personalberater auf das eigene Profil zu lenken, müssen Kandidaten im positiven Sinn "sichtbar" werden. Wichtig ist ein auffindbares Profil für Absolventen, die den Berufseinstieg planen, Angestellten, deren Vertrag befristet ist, und die nicht sicher sind, ob es eine Verlängerung gibt und Angestellte, die nach einem gewissen Zeitraum feststellen, sie wollen sich woanders weiter entwickeln. Doch auch für Wiedereinsteigerinnen ist eine deutliche Sichtbarkeit des eigenen Kompetenzprofils sinnvoll, da immer mehr Unternehmen auf die Expertise von Wiedereinsteigerinnen setzen und zur Zeit große Schwierigkeiten haben, Kandidatinnen dieser Gruppe gezielt anzusprechen. "Um das eigene Profil sichtbar zu machen, sollte man auch auf die Macht der sozialen Netzwerke zu setzen", rät Viktoria Balensiefen, selbst Personalberaterin. Sie legt Bewerbern nahe, Netzwerke wie Xing oder LinkedIn zu nutzen, letzteres vor allem dann, wenn internationale Jobs gesucht werden.Wichtig für den ersten professionellen Eindruck ist ein Foto mit Business-Charakter und eine aussagefähige Job-Bezeichnung. Weiter sollte man bei den Jobbeschreibungen ausführliche Angaben zur aktuellen Aufgabe und den vorherigen Jobs zu machen. Informationen zu Ausbildung und Weiterbildung sind wichtig, damit sich potenzielle Interessenten ein möglichst umfassendes Bild vom Bewerber oder der Bewerberin machen können.