Wenn Deutsche nach Texas auswandern

Sonderschau Auswanderung ist Thema im Daetz-Centrum

wenn-deutsche-nach-texas-auswandern
Andreas Barth gehört zu den Organisatoren der Ausstellung. Foto: Andreas Kretschel

Lichtenstein. Die Dauerausstellung des Daetz-Centrums Lichtenstein ist derzeit geschlossen, aber eine neue Sonderausstellung wird dennoch vorbereitet. Sie soll am 8. Februar, 19 Uhr, eröffnet werden und trägt den Titel "Deutsche in Texas".

Viele haben zur Ausstellung beigetragen

Sie ist im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Museum der Stadt Lichtenstein und dem Förderverein Silberbüchse mit Unterstützung vom Karl-May-Museum Radebeul, dem Dillenburger Museumsverein und bedeutenden wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands zusammengestellt worden. Etwa 45 Millionen Amerikaner haben deutsche Vorfahren. Auch nach Texas zog es viele der deutschen Auswanderer.

Dort gab es oftmals dieselben Herausforderungen, die es noch heute rund um das Thema Migration und Flucht gibt. Dieses und viele anderen Themen werden in der Sonderschau bis Anfang Juni präsentiert. Neben vielen Fotos und Dokumente sind beispielsweise auch Möbel zu sehen, die aus Rinderhörnern gefertigt wurden.