Wenn Künstler 66 Jahre alt werden

Kunst Galerie am Domhof zeigt neue Ausstellung mit Grafik und Objekten von Jo Harbort & S. O. Hüttengrund

wenn-kuenstler-66-jahre-alt-werden
Jo Harbort und Siegfried Otto Hüttengrund Foto: Thiele

Am morgigen Sonntag wird um 11 Uhr in der Zwickauer Galerie am Domhof die neue Sonderausstellung "Route 66 - Lebenswege" eröffnet. Die Grafiken und Objekte der Künstler Jo Harbort und Siegfried Otto Hüttengrund werden bis zum 29. Januar zu sehen sein. In dieser Zeitspanne begehen die beiden ihren 66. Geburtstag. "Wir sind sogar an einem Tag geboren, am 3. Januar 1951", verrät der in Hohenstein-Ernstthal geborene Siegfried Otto Hüttengrund. Jo Harbort wurde in Oschersleben geboren.

DE PROFUNDIS, Aus der Tiefe, nennt Siegfried Otto Hüttengrund seinen Beitrag zur Ausstellung und stellt fest: "Das SEIN ist das Echo meiner Absichten. Und meine äußeren Imaginationen sind ein Spiegel meines inneren Reichtums, die Zukunft der Gegenwart fängt immer in der Vergangenheit an." Seine grafischen Werke bilden einen reizvollen Kontrast zu den "vom Raben" inspirierten Arbeiten des Holzbildhauers Jo Harbort. Das Motiv liegt nahe, denn die von Mythen und Sagen umgebenen Krähenvögel begleiten den Lebensweg des Wahl-Zwickauers auch auf "seiner" Insel Hiddensee. Die Begrüßung der Gäste übernimmt die Leiterin der Galerie Alexandra Hortenbach. Die Laudatio auf die beiden Künstler hält der Vorsitzende des Zwickauer Kunstvereins Siegfried Wagner. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Frank Klüger. Gleichzeitig wird auch eine neue "Kabinettausstellung" im kleinen Ausstellungsraum im Erdgeschoss eröffnet: "Christian Siegel - Malerei 2006 bis 2016". Der Eintritt zur Vernissage ist frei.