Wer will sich als Rettungsschwimmer engagieren?

Ehrenamt Neuer Kurs für Interessierte aus der Region beginnt im August

wer-will-sich-als-rettungsschwimmer-engagieren
Foto: Getty Images/iStockphoto/Nanthm

Werdau . Die Rettungsschwimmer in der Region brauchen Verstärkung. Deshalb organisiert die Wasserwacht-Ortsgruppe an der Koberbachtalsperre, die zum Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gehört, wieder einen Rettungsschwimmer-Lehrgang. Der Kurs findet vom 11. bis 27. August statt.

Dann geht's unter anderem um die Wasserrettung an Küsten und in Bädern, das Verhalten an winterlichen Gewässern, Erste Hilfe und Möglichkeiten der Vermeidung von Notfällen. "Jedes Jahr können wir durch unsere Lehrgänge neue Mitstreiter gewinnen. Das ist super", sagt Ausbildungsleiter Robert Gärtner.

Er weiß jedoch auch, dass sich die DRK-Wasserwacht aufgrund steigender Herausforderungen breiter aufstellen muss. Deshalb kann nach dem Bronze-Lehrgang auch noch ein Silber-Kurs folgen. Die Teilnehmer müssen mindestens zwölf Jahre alt sein, die Grundschwimmtechniken beherrschen und die Tauglichkeitsbescheinigung eines Arztes vorlegen. Der Kurs wird mit mindestens sechs Teilnehmern und höchstens 15 neuen Rettungsschwimmern durchgeführt.

Die ehrenamtliche Tätigkeit bringt aus Sicht der Ortsgruppe an der "Kober" zwei wichtige Vorteile. Erstens: Für viele Mitstreiter hat sich die Wasserwacht mittlerweile zu einer zweiten Familie entwickelt. Zweitens: Durch die Aufwandsentschädigung können Schüler und Studenten ihr Einkommen etwas aufbessern.

Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es im Internet unter der Adresse www.wasserwacht-kober.de.