• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Werdau als "Kommune des Jahres" ausgezeichnet

Preisübergabe Netzwerkarbeit überzeugt Jury

Werdau. 

Werdau. Die vielfältigen Aktivitäten in Werdau zur Integration von Migranten werden mit einem Preis belohnt: Die Stadt wurde vor wenigen Tagen in Potsdam als sächsischer Landessieger in der Kategorie "Kommune des Jahres" des Ostdeutschen Sparkassenverbandes gekürt. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) nahm die Auszeichnung persönlich in Empfang.

So sollte Integration funktionieren

Die Nominierung erfolgte durch die Sparkasse Zwickau aufgrund der überaus gelungenen Netzwerkarbeit. Werdau zeigt, wie gut die Integration von Migranten gelingen kann. Der Stadt an der Pleiße nimmt seit den 1990-er Jahren Asylsuchende auf, zugleich werben Stadt und Unternehmen aktiv um Auszubildende und Arbeitskräfte im Ausland. Als erste Stadt in Sachsen hat Werdau ein integratives Modellprojekt entwickelt, um neuen Einwohnern eine neue Heimat zu bieten. Viele Unterstützer aus unterschiedlichen Bereichen wirken zusammen. Dazu gehören Kirchengemeinden, soziale Träger, Vereine, ehrenamtliche Kräfte, die Rettungsdienst- und Altenpflegeschule und das Bildungswerk der sächsischen Wirtschaft.

"Wir begleiten Werdau bereits seit mehreren Jahren aktiv bei seinen Initiativen und Vorhaben, die Chance und Herausforderung zugleich sind. Ein so aktives, vielfältiges und erfolgversprechendes Netzwerk sucht seinesgleichen", erklärt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Zwickau, Felix Angermann, für den die Nominierung eine Sache von Herz und Verstand gleichermaßen war.

Einladung zur Informationsmesse im Rathaus

Rund zwei Dutzend Mitstreiter aus dem Netzwerk waren - gemeinsam mit Stefan Czarnecki - zur Preisübergabe gefahren. "Wir sind nicht naiv, wollen aber denen helfen, die sich in Wirtschaft und Gesellschaft integrieren wollen. Das sehen wir als Chance für unsere Unternehmen und auch für die Zukunft unserer Stadt. Aus welchen Regionen dieser Welt und aufgrund welcher Herausforderungen die Menschen zu uns kommen, ist dabei völlig zweitrangig", sagt der Rathauschef.

Am Freitag wird zu einer Informationsmesse ins Rathaus einladen, um über die Arbeit, die Partner und die Auszeichnung zu informieren. Zwischen 15 und 17 Uhr präsentieren sich Vereine, Bildungsträger und andere Akteure dem Publikum. Teilnehmen am Wettbewerb "Kommune des Jahres" konnten Städte und Gemeinden, die durch ihre kommunale Wirtschaftsförderung ihre Standortattraktivität gesteigert und die Ansiedlung von Unternehmen gefördert haben. In Potsdam wurde je ein Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien "Unternehmen des Jahres", "Verein des Jahres" und "Kommune des Jahres" ausgezeichnet.



Prospekte