Werdau: Feuerwehr und DRK verteilen Prospekte an Neugierige

Aktion Feuerwehr und DRK rühren die Werbetrommel

Werdau. 

Werdau. Wer kennt das nicht: Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ziehen bei ihren Einsätzen immer wieder viele neugierige Blicke auf sich. Was für die einen "Gaffer" sind, sind für die anderen potenzielle Helfer der Zukunft. So sehen das jedenfalls die Gemeindefeuerwehr Werdau und das Deutsche Rote Kreuz. Sie nutzen den Gedanken, um die Werbetrommel zu rühren.

"Interesse ist gut, Engagement ist besser"

"Neugierde ist nichts Anderes als Interesse. Und dieses Interesse versuchen wir in aktives Engagement umzuwandeln", sagt André Kleber vom Fachdienst Stadtmarketing/ Öffentlichkeitsarbeit/Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung. Er geht, in Abstimmung mit den Rettungsorganisationen, seit einigen Wochen in die Offensive. So werden, wenn es das Einsatzgeschehen und die Rahmenbedingungen hergeben, Faltprospekte mit einer Übersicht über alle ehrenamtlichen Hilfsorganisationen in Werdau durch die Kameraden an umstehende Passanten verteilt. Ein Päckchen mit den Heften, die mit einer Banderole "Interesse ist gut, Engagement ist besser" versehen sind, liegt stets griffbereit auf den Fahrzeugen der Retter. "Wenn auch nur jeder 100ste, der uns bei der Arbeit beobachtet, im Nachhinein den Weg zu uns findet, wäre das ein riesiger Erfolg. Und wer nicht wagt und aktiv wirbt, der kann auch nicht gewinnen", sagt Gemeindewehrleiter Henning Tröger.

Der Blaulichttag, mit dem in der Vergangenheit informiert werden konnte, ist 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen.