Werdauer OB stellt sich den Fragen zur Grundsteuererhöhung

Bürgerforum Einwohner sind zum Dialog eingeladen

Foto: filmfoto/Getty Images/iStockphoto

Werdau. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) stellt sich den Fragen der Einwohner zur vom Stadtrat beschlossenen Grundsteuererhöhung. Die Grundsteuer B (für bebaute Grundstücke) soll von 455 auf 520 Prozentpunkte steigen. Die Mehreinnahmen werden für den Erhalt des Hallen- und Freibades "Werdauer Badelust" (kurz: Webalu) benötigt.

Dialog findet in der Stadthalle "Pleißental" statt

Der Bürgerdialog findet am Mittwoch in der Stadthalle "Pleißental" statt. Einlass ist ab 18 Uhr. Los geht's 18.30 Uhr. Im Podium werden neben Stefan Czarnecki auch die Geschäftsführer der Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau und der Gebäude- und Grundstücksverwaltungsgesellschaft Werdau sitzen. "Um die zahlreichen Fragen zu beantworten und wichtige Hintergrundinformationen zu geben, laden wir zu dem Bürgerdialog ein", sagt Rathaussprecher André Kleber.

Über die Auswirkungen der Grundsteuer-Erhöhung informierte die Stadtverwaltung bereits bei der Entscheidung im Stadtrat: Für ein kleines Eigenheim müssen rund 2,75 Euro im Monat mehr bezahlt werden. Für ein Mehrfamilienhaus steigen die Steuern um rund acht Euro im Monat. Die Mehreinnahmen aus der Grundsteuer, Kreditaufnahme und Griff in die Rücklage machen sich erforderlich, um die städtischen Tochtergesellschaften zu stärken und den Webalu-Weiterbetrieb zu sichern. Die Stadt stellt bis 2021 jährlich eine Finanzspritze von 652.000 Euro zur Verfügung.