Werdauer Stützmauer kurz vor dem Abschluss

Stützwand Kosten liegen bei rund 400.000 Euro

werdauer-stuetzmauer-kurz-vor-dem-abschluss
So sieht die neue Stützwand vor der Sonnenbergschule aus. Foto: Frenzel

Werdau. Der Neubau der Stützmauer an der Sonnenbergschule in Werdau steht kurz vor dem Abschluss. Auf den Betonelementen wurde zuletzt ein Zaun, der nach den Vorgaben des Denkmalschutzes saniert wurde, montiert.

Zwölf Bäume mussten gefällt werden

Die Arbeiten hatten im Mai begonnen. Kosten: rund 400.000 Euro. "Nach derzeitigem Stand liegen die Baukosten im Plan", sagt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk. Das Projekt wird mit Zuschüssen aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" unterstützt.

Baumwurzeln und eindringendes Wasser haben die Natursteinmauer in den letzten Jahren in Mitleidenschaft gezogen. Einige Teile waren zuletzt sogar abgebrochen. Deshalb führte am Abriss kein Weg vorbei. Zudem mussten zwölf Bäume - dabei handelte es sich unter anderem um Kastanien und Ahorn - in der Nähe der Baustelle gefällt werden. Ersatzpflanzungen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Über einen Abschnitt von rund 120 Metern erstreckt sich die neue Betonwand. Dabei ist nur ein Teil der Konstruktion, welche den Hang sichert, zu sehen. Unter dem Fußweg befinden sich noch 1,20 Meter große und abgedichtete Winkelelemente aus Beton.