Westsachsen holen drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Fußball FSV Zwickau gewinnt 2:0 gegen den KFC Uerdingen

Zwickau. 

Zwickau. Der FSV Zwickau kann kurz durchatmen. Gegen den KFC Uerdingen gelang der Elf von Joe Enochs am Dienstagabend vor 3.285 Zuschauern ein ganz wichtiger 2:0-Sieg im heimischen Stadion in Zwickau-Eckersbach. Trainer Joe Enochs veränderte seine Startelf gleich auf fünf Positionen. Toni Wachsmuth, René Lange, Nils Miatke, Orrin McKinze Gaines und Lion Lauberbach begannen für Nico Antonitsch, Alexandros Kartalis, Anthony Barylla, Mike Könnecke und Tarsis Bonga.

Bonga traf zum 2:0

Die Partie begann optimal für den FSV. Der Uerdinger Manuel Konrad hielt Julius Reinhardt nach einem Fehlpass am Trikot. Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein zeigte sofort auf den Punkt. Toni Wachsmuth ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte in der 6. Spielminute sicher zum 1:0. Die erste Möglichkeit Chance für die Gäste hatte Osayamen Osawe in der 17. Minute. Sein Schuss ging knapp über das Tor. Die Westsachsen kamen in der ersten Halbzeit kaum in größere Bedrängnis und brachten das 1:0 in die Pause. Zur Halbzeit wechselte Uerdingen zwei Mal und präsentierte sich nach der Pause um einiges gefährlicher. Maximilian Beister setzte sich stark gegen Morris Schröder durch und spielt den Ball zu Osawe. Freistehend schoss der Stürmer den Ball in der 57. Minute aus Nahdistanz an die Latte. Ein Kopfball von Osawe ging in der 63. Spielminute ebenfalls an die Latte, der FSV hatte ein weiteres Mal Glück. Die Zwickauer überstanden diese Spielphase ohne Gegentor.

Gegen Ende des Spiels boten sich für die Schumannstädter weitere Chancen, den Heimsieg abzusichern. Zunächst hatte Davy Frick in der 83. Minute zwei gute Möglichkeiten und wenig später landet eine scharfe Eingabe von Morris Schröter nicht im Gästetor. In der 89. Minute bediente Nils Miatke den eingewechselten Tarsis Bonga. Dieser ging auf und davon und traf nach einem Haken um Weltmeister Kevin Großkreutz unter Mithilfe von Torwart Morris Benz zum 2:0 Endstand.

Joe Enochs sagte nach dem Spiel: "Nach den beiden Niederlagen mussten wir endlich wieder punkten. Das frühe 1:0 kam uns sehr entgegen. Nach der Pause mussten wir drei bis vier Riesenchancen der Uerdinger überstehen. Die drei Punkte sind wichtig und tun uns richtig gut." Am 16. März reist der FSV nach Aalen. Hier steht beim Tabellenletzten ein weiteres wichtiges Spiel an. Anstoß am Samstag in der Ostalb Arena ist 14 Uhr.