• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

WHZ-Student bringt Farbe in den Zwickauer Hauptbahnhof

Kunst Hugo Schwarzbeck gestaltet ein Graffiti für den Warteraum

Zwickau. 

Zwickau. Wie bunt und international Zwickau sein kann, ist bei der kürzlich umgesetzten Neugestaltung des Warteraums des Zwickauer Hauptbahnhofs wieder sichtbar geworden. Dort hat Hugo Schwarzbeck, der aus Mexiko stammt und an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) Road Traffic Engineering studiert, gemeinsam mit dem Zwickauer Graffiti-Künstler Rico Gruner und weiteren Helfern, dem Warteraum im Rahmen des Projektes "Fit for Study and Work" ein neues Gesicht gegeben.

Zwischen Mexiko und Europa

Hugo Schwarzbeck ist seit vielen Jahren zwischen Mexiko und Europa künstlerisch unterwegs. Und auch an seinem Studienort Zwickau hat er Kontakt zu Gleichgesinnten geknüpft. "Während meiner Semesterferien letztes Jahr habe ich in der Kunstplantage den Künstler Rico Grüner kennengelernt und dort mit ihm gleich eine Wand gestaltet", so der Student und Künstler.

International Vernetzt

Gut vernetzt ist Hugo Schwarzbeck auch an der WHZ. Durch seine engen Verbindungen zum International Office konnte jetzt ein Graffiti für einen Warteraum auf dem Hauptbahnhof in Zwickau gestalten. "Auf das Projekt bin ich dank Susann Kühn und Julia Hartinger vom International Office gekommen. Sie suchen immer neue Projekte für das Angebot 'Fit for Study and Work' gezielt für internationale Studierende wie mich", erklärt Schwarzbeck seine Verbindungen zur Deutschen Bahn.

Internationale Studierende verbessern ihr Deutsch bei gesellschaftlichem Engagement

Organisiert hat die Aktion Susann Kühn gemeinsam mit der Deutschen Bahn. "Mit dem Ziel, zukünftig mehr Zugreisende zum Verweilen einzuladen, haben wir die Aktion im Rahmen des vom DAAD geförderten Integra-Projektes 'Fit for study and work' organisiert", so Susann Kühn. Das Projekt unterstützt internationale und insbesondere geflüchtete Studierende im Studium und beim Übergang in den Job durch verschiedene Maßnahmen. Ein besonderer Schwerpunkt des Projektes ist die Förderung von gesellschaftlichem Engagement der Studierenden, um deren Deutschkenntnisse zu verbessern und Kontakte in die Region aufzubauen.

'Fit for study and work'

"Dieser Beitrag zur Verschönerung des Warteraums ist eines einer Reihe von Beispielen, wie internationale Studierende bereits über das Projekt 'Integra' aktiv unterstützt wurden, einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Auch weitere kleine Projekte im Bereich des Bahnhofs sind bereits im Gespräch, wodurch auch die WHZ langfristig schon beim ersten Betreten von Zwickau sichtbarer werden soll", freut sich Susann über dieses und weitere bunte Zeichen "ihrer" internationalen Studierenden.



Prospekte & Magazine