WHZ-Vertrag mit China-Uni

Neu 2013 Internationaler Masterstudiengang mit Doppelabschluss

Ein wichtiger Schritt zur Zusammenarbeit mit chinesischen Universitäten ist in dieser Woche an der Westsächsischen Hochschule (WHZ) in Zwickau erfolgt. Die Verträge zum neuen integrierten Masterstudiengang der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der WHZ und der Germanistikfakultät der Tianjin Forgeign Studies University (TFSU) in China wurden unterschrieben. Im Wintersemester 2013/14 werden die ersten chinesischen Studierenden ihr Studium an der WHZ beginnen. Ab dem Wintersemester 2014/15 studieren dann deutsche und chinesische Studenten gemeinsam weiter an der Tianjin Foreign Studies University. Der neue Studiengang war auf Initiative von Professor Dr. Doris Weidemann und Professor Hui-Fang Chiao - beide Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der WHZ - auf den Weg gebracht worden. Während mehrerer Treffen mit den chinesischen Kollegen wurden die Inhalte ausgearbeitet. Die Zusammenarbeit beider Hochschulen wird sich auf den Austausch von Studierenden und Hochschullehrern, die Ausarbeitung gemeinsamer Kurse sowie gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte konzentrieren. Das Doppelmasterprojekt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Die 1921 gegründete chinesische Hochschule hat knapp 10.000 Studierende und ist bekannt für die hohe Qualität ihrer Fremdsprachenausbildung. Die Handelsmetropole Tianjin in Nordchina mit ihren zehn Millionen Einwohnern zählt zu einer der wohlhabendsten Regionen Chinas.