• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Wilkau-Haßlau: Vier Verletzte bei Brand in Doppelhaushälfte

Blaulicht Drei Anwohnerinnen konnten sich ins Obergeschoss retten

Wilkau-Haßlau. 

Wilkau-Haßlau. Vier Verletzte waren das Resultat eines defekten Boots-Akkus, der in Wilkau-Haßlau in Brand geriet.

Montagnacht entfachte ein Brand im Keller einer Doppelhaushälfte an der Hauptstraße. Ein 51-Jähriger Deutscher hatte einen defekten Boots-Akku im Keller geladen und dabei vermutlich den Brand verursacht. Der entstandene Rauch breitete sich in die darüber liegenden Etagen aus.

 

Anwohnerinnen wurden von der Feuerwehr gerettet

Drei Anwohnerinnen (20, 49 und 78 Jahre) retteten sich in das Obergeschoss und wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Wilkau-Haßlau über eine Drehleiter geborgen. Insgesamt 66 Kameraden waren mit 14 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz und konnten eine Ausbreitung des Brandes auf die umliegenden Räume verhindern. Die 29-Jährige sowie die Rentnerin wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Nach einer ambulanten Behandlung konnte die 49-Jährige die Klinik kurze Zeit später wieder verlassen. Der 51-Jährige wurde vor Ort ambulant versorgt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.



Prospekte