"Wir suchen einen deutschen Stürmer"

Interview mit Sportchef Ronny Bauer

Crimmitschau. 

Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau hat momentan nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Daran soll sich in der Länderspielpause etwas ändern. Blick-Reporter Holger Frenzel sprach mit Sportchef Ronny Bauer über die Personalplanungen.

Wir schauen uns nun schon seit einigen Wochen nach Verstärkung um. Das gestaltet sich schwierig. Wir gehen aber davon aus, dass nun während der Länderspielpause etwas Bewegung in den Spielermarkt kommt. Wir suchen aktuell einen deutschen Stürmer. Im Optimalfall soll es sich um einen Center handeln. Wir holen aber nur einen Neuzugang, wenn uns der Spieler wirklich weiterhilft.

Es geht in den Behörden sehr langsam vorwärts. Wir warten nun schon seit einigen Wochen auf einen Termin bei der Bearbeiterin. Das Problem ist, dass die rechtliche Situation je nach Bundesland anders ausgelegt wird. Es kann ganz schnell gehen. Auf der anderen Seite kann es aber vielleicht auch gar nicht klappen.

Wie geht es mit den jungen Leuten Philipp Halbauer und Colin Leidborg nach der Länderspielpause weiter?

Sie zeigen gute Leistungen und sorgen für Entlastung. Wenn John Tripp und Martin Heinisch wieder fit sind, haben wir weitere Alternativen. Philipp Halbauer soll in Crimmitschau bleiben. Colin Leidborg wird wahrscheinlich erst einmal wieder zum Förderlizenzpartner nach Schönheide gehen.