"Wir wollen unsere Netzwerke ausbauen"

Interview mit Ingrid Meisel - 1. Sprecherin der Zwickauer Seniorenvertretung

Zwickau. 

Die Zwickauer Seniorenvertretung hat seit einigen Tagen einen neuen Chef, besser eine Chefin. Ingrid Meisel (66) ist nach der Wahl des neuen Vorstands zur ersten Sprecherin gekürt worden. Der BLICK sprach mit der Interessenvertreterin von über 40.000 Männern und Frauen im Alter von über 50 Jahre in der Muldestadt.

Frau Meisel, bekanntlich kehren neue Besen gut - was wird jetzt anders in der Zwickauer Seniorenvertretung?

Nun, ich bin ja kein Neuling in der Seniorenarbeit und habe viele Jahre mit unserem Ehrenvorsitzenden Lothar Reißmann Seite an Seite gearbeitet. Mit anderen Worten, alles Bewährte wird selbstverständlich beibehalten und den Erfordernissen der Zeit angepasst. Das zeigt nicht zuletzt die Zusammensetzung unseres erweiterten Vorstandes mit 16 Personen aus den verschiedensten Bereichen, mit dem wir flexibler sein und mehr Einfluss erreichen wollen.

Die demografische Entwicklung macht auch um Zwickau keinen Bogen. Wir müssen uns den Anforderungen der immer älter werdenden Bevölkerung stellen. Mit dem Ausbau unserer Netzwerke mit den verschiedensten Partnern wollen wir dieser Entwicklung mit Lösungsvorschlägen in Theorie und Praxis entgegenwirken.

Woran denken Sie dabei besonders?

Zu unseren Schwerpunkten zählt unter anderem ein bezahlbares Wohnen für unsere älteren Menschen. Dazu gehören aber auch die Anzeichen einer zunehmenden Altersarmut. Auch die Betreuung der zu pflegenden Personen oder die Wartezeiten bei den behandelnden Ärzten. Es gibt viel zu tun. Zudem wollen wir auch die einzelnen Wohngebiete nicht vergessen - diese Kontakte wollen und müssen wir in der nächsten Zeit auf- und ausbauen.

In der kommenden Woche gibt es den traditionellen Seniorenball in der Neuen Welt. Wie ist der Stand der Vorbereitungen?

Nun, wie sagt man so schön, es ist fast alles in Sack und Tüten. Aber wie es halt so ist. Das Lampenfieber, die Vorfreude steht dabei genauso wie die Anspannung im Raum. Wir freuen uns alle auf ein schönes Fest.