Wird sie bald Sächsischer Meister sein?

Motocross Werdauerin rechnet sich gute Chancen für Sieg aus

wird-sie-bald-saechsischer-meister-sein
Angelina Paul ist bei den sächsischen Motocross-Ladies auf dem besten Weg zur Meisterschaft. Foto: Thomas Michel

Werdau. Ausflüge auf andere Motocross-Strecken scheinen Angelina Paul in diesem Jahr zu liegen. Denn weil es in der Endphase der sächsischen Landesmeisterschaft bei dem einen oder anderen Veranstalter Probleme zu geben scheint, hatte sich die 17-jährige Honda-Pilotin aus Werdau jetzt bei anderen Motocross-Serien in die Starterlisten eingetragen.

Wird sie die neue Meisterin?

"Ich will für die beiden letzten Meisterschaftsrennen vorbereitet sein", betont Angelina Paul, die mit 21 Punkten Vorsprung die Sachsenmeisterschaft anführt und in ihrer momentanen Form die besten Chancen auf den Titel hat.

Dass Angelina Paul derzeit gut drauf ist, zeigte sie auf der WM-Strecke in Teutschenthal, wo der deutsche Ladies-Cup seine Finalläufe ausgetragen hat. Im Feld der 39 Starterinnen sicherte sich die Werdauerin im Zeittraining den 15. Startplatz, den sie im ersten Wertungslauf souverän verteidigte.

Mit positivem Blick auf das letzte Rennen

Im zweiten Umlauf klappte das aber nicht ganz so reibungslos, Angelina fuhr aber erneut in die Punkteränge. "Damit habe ich praktisch mein Ergebnis in Grevesmühlen bestätigt", freut sich Angelina Paul, bei der jetzt die Konzentration auf den letzten beiden Veranstaltungen der sächsischen Landesmeisterschaft liegt.

Die finden am 9. September auf der Strecke des MSC Thurm im Mülsengrund und fünf Wochen später beim MSC Dahlen bei Torgau statt. Mit Blick auf die Konkurrenz reicht es der Werdauerin, jeweils vor ihren beiden verbliebenen Verfolgerinnen Charlotte Rothmann (Klipphausen) und Denise Wulf (Teichwolframsdorf) ins Ziel zu kommen.