Woher kommt eigentlich "ins Fettnäpfchen treten"?

Veranstaltung Kabarett in Zwickau am 14. Januar

woher-kommt-eigentlich-ins-fettnaepfchen-treten
Gastspiel des Kabaretts Fettnäppchen aus Gera rund um das Thema Geld. Foto: Susanne Russe

Zwickau. Im Malsaal Zwickau steht am 14. Januar um 18 Uhr ein Gastspiel des Kabaretts "Fettnäppchen" aus Gera auf dem Programm. Geboten wird unter dem Titel "Von Männern und anderen falschen Fuffzigern" oder "Über Geld spricht man DOCH!" ein lustiger Kabarettabend rund um das Thema Geld.

"Geld oder Liebe!"

Wie heißt es so schön: Über Geld spricht man nicht, das hat man. Nur Siegrid und Ralf haben es gerade nicht. Aber die Klempnerrechnung muss bezahlt werden, denn der hat soeben den Kühlschrank repariert, ohne den Ralfs Bier warm wäre.

Siegrid war gerade beim Friseur, und der Blick auf den Kontoauszug offenbart nicht nur Amazon-Bestellungen, sondern auch jede Menge Baumarkteinkäufe. Da heißt es dann ganz schnell: Geld oder Liebe! Rocco Botox muss seine Schönheitsprodukte an die Frau bringen, Ralf eine Midlife-Crisis gestehen und wäre doch eigentlich lieber im Club der Millionäre. Auf jeden Fall heißt es ab sofort nicht mehr: Bei Geld hört der Spaß auf - sondern: Bei Geld fängt der Spaß an!

Tollpatsch und Fettnäpfchen

Das Kabarett "Fettnäppchen" bietet Satire mit Unterhaltung und Anspruch. Warum sagt man eigentlich: "...in`s Fettnäppchen treten"? Früher stand in den Bauernstuben ein Topf mit Stiefelfett, mit dem das am Ofen getrocknete Schuhwerk eingefettet wurde. Praktischerweise stand der Fettnapf auf dem Fußboden, damit man das Fett schnell zur Hand hatte. Unpraktischerweise führte das aber auch dazu, dass ein Tollpatsch schnell mal hineintrat.