• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wohngeld: Die Stelle schließt

Änderung Aufgabe geht an den Landkreis

Crimmitschau. 

Der Einwohnerrückgang in Crimmitschau hat spürbare Folgen: Nachdem die Stadt unter die 20.000-Einwohner-Marke gerutscht ist, muss sie am Ende des Jahres die Wohngeldstelle im Rathaus schließen. Die Aufgabe übernimmt der Landkreis Zwickau. Rund 800 Personen aus Crimmitschau erhalten Wohngeld, teilt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk mit. Ihre Unterlagen werden künftig in der Wohngeldstelle des Landkreises, die sich im Verwaltungszentrum in Zwickau befindet, bearbeitet. Müssen die Wohngeldempfänger damit künftig den Weg nach Zwickau in Kauf nehmen?

Ilona Schilk schüttelt den Kopf: "Die Kommunikation zwischen Antragssteller und Behörde wird in der Regel schriftlich abgewickelt." Die Anträge könnten im Internet heruntergeladen und auf dem Postweg verschickt werden. "Nur in Ausnahmefällen wird ein persönlicher Besuch im Amt erforderlich sein", sagt die Landkreis-Sprecherin.



Prospekte