• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wohnungsbrand in Kirchberg: 63-Jähriger auf Balkon gesperrt - Täter legt anschließend Brand

Blaulicht 75 Kameraden im Einsatz

Kirchberg. 

Kirchberg. Zum Wohnungsbrand am gestrigen Mittwoch in Kirchberg gibt die Polizeidirektion Zwickau folgendes Update:

Gegen 17.30 Uhr wurden am frühen Mittwochabend alle Wehren aus Kirchberg und Umgebung zu einem Wohnungsbrand in einem Wohnblock in die Goethestraße gerufen. Nach einem verbalen Streit schlug ein 20-jähriger Deutscher auf einen 63-Jährigen in dessen Wohnung ein. Der Tatverdächtige sperrte ihn anschließend auf seinen Balkon im dritten Obergeschoss und zündete die Wohnung an. Der 63-Jährige musste über die Drehleiter vom Balkon gerettet werden, weil der Fluchtweg über die Wohnung durch den Brand versperrt war.

Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar

Er wurde vom Rettungsdienst verletzt ins Krankenhaus gebracht. Aus dem Wohnblock mussten weitere 20 Personen von den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei evakuiert werden. Die Brandwohnung ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Der Tatverdächtige konnte durch die Polizeibeamten an seiner Wohnanschrift festgenommen werden und wurde am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird derzeit noch ermittelt. Wie genau der Tatverdächtige die Wohnung in Brand setzte, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminaltechniker vor Ort.

Großeinsatz der Rettungskräfte

Im Einsatz waren 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen dazu noch mehrere Rettungswagen, Streifenwagen, Kriminalpolizei und Brandursachenermittler.



Prospekte