Wolkenburg zeigt Werke von Goethes Zeichenlehrer

Ausstellung Grafiken von Adam Friedrich Oeser auf dem Schloss

wolkenburg-zeigt-werke-von-goethes-zeichenlehrer
Das Schloss Wolkenburg. Foto: abu

Wolkenburg. 60 Grafiken des Künstlers Adam Friedrich Oeser, zum Teil Originale, zum Teil Nachbildungen zeigt das Schloss Wolkenburg aktuell. Die Räume der Ausstellung sind verdunkelt, um die Originale vor Sonnenlicht zu schützen.

Adam Friedrich Oeser, 1717 in Preßburg geboren, wurde 1764 zum kurfürstlich-sächsischen Hofmaler ernannt und zum Gründungsdirektor der Leipziger Zeichenakademie. Bekannt geworden ist Oeser als Zeichenlehrer Goethes.

Zu seinen zahlreichen Wirkungsstätten gehörten auch die Höfe Wildenfels und Wolkenburg. Er entwarf zum Beispiel die Ausgestaltung des Festsaals in Wolkenburg und später das Altarbild für die Neue Kirche im Ort.

Höhepunkt der Ausstellung zum 300. Geburtstag Oesers in Wolkenburg ist ein ihm gewidmetes Kunstsymposium vom 23. bis 25. Juni. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Juli zu sehen.