• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Woll-lustig" - Wir spinnen im Museum

Ferienprogramm Objekt des Monats

Zwickau. 

Bis zum Dreißigjährigen Krieg war Zwickau eine der bedeutendsten Städte in Sachsen, wenn es um die Tuchmacherei geht. Die Tuchmacher brachten ihrer Stadt vor allem mit dem "Zwickschen" roten Tuch großen Reichtum. "Woll-lustig" geht es am 12. August ab 14 Uhr im Museum Priesterhäuser zu. Bekanntlich war die Muldestadt Zwickau bis in das 17. Jahrhundert hinein eine der bedeutendsten Städte in Sachsen, in Sachen Herstellung hochwertiger Tuche. Nach einer kurzen Führung durch ausgewählte Räume der Priesterhäuser kann jeder selbst einmal einen kleinen, aber wichtigen Abschnitt der Herstellung von Tuchen, das Spinnen, ausprobieren. Mit dem Vorläufer des Spinnrads, einer Handspindel, können die jungen Museumsbesucher im Anschluss an die Führung einmal selber Wolle verspinnen. Museumspädagogin Isabell Kühnreich erklärte: "Anschließend besteht die Möglichkeit, sich auf kreative Weise mit dem selbst hergestellten Wollgarn zu beschäftigen. Die daraus entstandenen kleinen Kunstwerke oder Spielzeuge können natürlich nach dem Programm mit nach Hause genommen werden." Bei dem Objekt des Monats August, das im Verlauf des Rundgangs vorgestellt wird, handelt es sich um ein Spulrad aus dem 19. Jahrhundert. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern zwischen 6 und 14 Jahren. Die Aktion dauert etwa 90 Minuten. Für dieses Programm wird um Voranmeldung gebeten. msz/isk



Prospekte