Zahl der Hochzeiten steigt an

Bilanz Crimmitschau informiert über erfreulichen Trend

Bei der Anzahl der Hochzeiten soll in diesem Jahr in Crimmitschau eine magische Marke geknackt werden: Der Standesbeamte Wolfgang Fengler führt in Kürze die 100. Eheschließung in diesem Jahr statt. Zudem liegen noch weitere Anmeldungen auf seinem Tisch. "Die 103. Trauung kommt noch in diesem Jahr zustande, wenn die Unterlagen, die teilweise aus dem Ausland beschafft werden, rechtzeitig eintreffen", sagt der Standesbeamte. In den letzten zehn Jahren gab es jeweils zwischen 80 und 100 Trauungen im Standesamt der Pleiße-Stadt. 2014 waren es sogar weniger als 80. 2008 fanden letztmals mehr als 100 Hochzeiten statt.

Oberbürgermeister Holm Günther (Für Crimmitschau) sagt: "Das ist ein sehr erfreulicher Trend. Crimmitschau bietet alles, was eine Familie braucht. Es freut mich, dass sich unsere Investitionen in Kindereinrichtungen, Schulen, Sport- und Kultureinrichtungen gelohnt haben. Mit anderen guten Voraussetzungen sind wir ebenfalls gesegnet: unser Gewerbegebiet bietet unterschiedliche Arbeitsplätze, in unseren Ortschaften kann man ländlich wohnen und mit der S-Bahn ist man in einer Stunde in Leipzig. Nur in attraktive Wohnungen müssen wir noch mehr investieren."

Heiraten können Paare in Crimmitschau übrigens nur im Standesamt. Es befindet sich im Stadthaus I am Markt, seitlich vom Rathaus und unmittelbar neben dem berühmten Renaissance-Tor. Dieses ist ein beliebtes Foto-Motiv, ebenso wie der Marktbrunnen mit der Figur der Spinnerin, die symbolisch für die textilindustrielle Geschichte der Stadt steht.