Zahlreiche Baumaßnahmen in Werdau

Projekte Karsten Piehler muss Priorisieren

zahlreiche-baumassnahmen-in-werdau
Karsten Piehler steckt bis zum Hals in Arbeit. Foto: Frenzel

Werdau. Der Mann steckt bis zum Hals in Arbeit: Karsten Piehler, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung und Bau, muss zahlreiche Investitionsvorhaben koordinieren. Durch die Beseitigung der Hochwasserschäden und das Sonderprogramm "Brücken in die Zukunft" sollen auch in diesem Jahr wieder viele Projekte in Werdau umgesetzt werden.

"Man muss in der Situation einfach Prioritäten setzen. Es gibt Dinge, die auf der Strecke bleiben", sagt Karsten Piehler. Zum Fachbereich für Stadtentwicklung und Bau gehören zwölf Mitarbeiter. Piehler: "Wenn da jemand kurzfristig ausfällt, wird es brenzlig."

Viele Bauprojekte stehen an

Zahlreiche Tief- und Hochbauprojekte befinden sich momentan in Vorbereitung. An der Sporthalle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums soll für 120.000 Euro zwischen Juli und September eine energieeffiziente Lüftungsanlage installiert werden. Die Kindertagesstätte "Schöne Aussicht" bekommt für 320.000 Euro eine neue Haustechnik. Im Herbst soll es losgehen.

In der Kindertagesstätte "Pusteblume" (Haus 2) müssen rund 300.000 Euro in die Verbesserung des Brandschutzes investiert werden. Die Kindertagesstätte "Sonnenschein" bekommt für 100.000 Euro neue Fenster. Am Mehrzweckgebäude der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" muss für 320.000 Euro eine Stützwand erneuert werden. Dafür laufen momentan die Planungen.

Zudem geht die Erneuerung von Straßen im Stadtgebiet weiter: Die Straße "An der Kolonie" in Leubnitz wird für 450.000 Euro erneuert. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt mit Wasserwerken und Stadtwerken. Im Juni ist der Baubeginn geplant.

Zwischen September und November 2017 sollen die Tief- und Straßenbauer auf dem "Dreiflügel" in Leubnitz im Einsatz sein. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 370.000 Euro. Im Stadtgebiet sollen die Deckensanierung der Brüderstraße und der Ausbau des zweiten Bauabschnitts der August-Bebel-Straße - jeweils im Herbst - in Angriff genommen werden.