ZEV erwirbt Windparks

Strombedarf 60 Prozent von Zwickau

Zwickau. 

Die Thüga Erneuerbare Energien, eine Beteiligung der Zwickauer Energieversorgung (ZEV), hat ihr Windparkportfolio um zwei neue Windparks mit insgesamt elf Anlagen aufgestockt. Der Windpark Nessa befindet sich im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Die sechs Anlagen haben eine Gesamtleistung von 13,8 Megawatt. Der zweite Standort befindet sich am Südwestrand des Thüringer Beckens. Er hat eine Gesamtleistung von 10 Megawatt. In der Summe verfügt die Beteiligung der ZEV damit über 103 Megawatt. Die insgesamt 49 Onshore Windenergieanlagen unterschiedlicher Typen, befinden sich in den fünf Bundesländern Brandenburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen und speisen jährlich knapp 240 Millionen Kilowattstunden Strom in das öffentliche Netz. Dies entspricht rund 60 Prozent des jährlichen Strombedarfs der Stadt Zwickau.