Zum Geburtstag etwas für andere wünschen

Engagement Zwickauer Ordnungsamtschef unterstützt Heinrich-Braun-Klinikum

zum-geburtstag-etwas-fuer-andere-wuenschen
Rainer Kallweit (lli.) übergab den Chefärzten des Kinderzentrums Dr. Thomas Stuckert, Dr. Conny Huster und Dipl.-Med. Cornelia Stefan (v.l.n.r.) den Scheck. Foto: HBK / Laura Kruckenmayer

Zwickau. Das Kinderzentrum des Heinrich-Braun-Klinikums am Standort Zwickau (HBK) freut sich über eine Spende in Höhe von 3.000 Euro. Dieser Betrag wurde zu Wochenbeginn durch Rainer Kallweit, Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Zwickau und Geschäftsführer der Stadion Zwickau Betriebs GmbH, an den Kinderzentrumsleiter Chefarzt Dr. Thomas Stuckert übergeben.

Rainer Kallweit zeigt großes Herz zum runden Geburtstag

Anlässlich seines 60. Geburtstages hatte Kallweit Freunde und Bekannte gebeten, auf Blumen und Geschenke zu verzichten und stattdessen Geld für das HBK zu spenden. Das ist zu seiner Freude mit großer Resonanz geschehen. Sichtlich gerührt nahm Dr. Thomas Stuckert den Scheck entgegen. Währenddessen wuselten kleine Patienten aufgeregt im Spielzimmer herum. "Mit dem Geld soll der Spielebestand - sowohl für die ganz kleinen Kinder als auch für die jungen Erwachsenen im Haus 1 und im Haus 11 aufgebessert werden", fasste Dr. Conny Huster, Chefärztin der Abteilung für Neonatologie und Kinderintensivmedizin Anliegen und Entscheidung zusammen.

Zum Dank eine selbstgemalte Leinwand

"Die Dinge sind so oft in Gebrauch, sodass sie irgendwann aufgrund von Abnutzungserscheinungen ausgetauscht werden müssen. Mit Büchern, Legosteinen, Brettspielen und Co. können sich die Kinder trotz Krankheit etwas ablenken und beim Spielen den Klinikalltag für eine Weile vergessen. Natürlich gehen wir bei den Neuanschaffungen auch auf die Wünsche unserer Patienten ein."

Als Dankeschön erhielt Rainer Kallweit im Gegenzug eine Leinwand, auf der das Wappen der Stadt Zwickau - mit Handabdrücken gemalt - zu sehen ist. Die Mitarbeiter der Ergotherapie im Haus 11 hatten es gemeinsam mit den jungen Patienten der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters angefertigt.