• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Zwei Traumtore sichern Zwickauer Auswärtssieg

Fussball Zwickauer bejubeln ihr 2:0 im Auswärtsspiel

Der FSV Zwickau hat einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg in der 3. Liga gelandet. Die Westsachsen gewannen das schwere Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers mit 2:0 Toren. "Wir werden viel aus der zweiten Reihe schießen", kündigte FSV-Trainer Joe Enochs vor dem Anpfiff an. Seine Schützlinge erfüllten diese Ansage mit Bravour.

Mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit stellten die Zwickauer die Weichen auf Sieg. Beim 0:1 nutzte Julius Reinhardt einen Ballverlust des jetzigen Würzburgers und früheren Aue-Spielers Simon Skarlatidis und hämmerte den Ball aus 30 Metern ins Dreiangel. "Das war ein bombastischer Abschluss jubelte Joe Enochs, der sich keine vier Minuten später über das nächste Traumtor seiner Mannschaft freuen konnte. Mike Könnecke nahm ein Zuspiel von Lion Lauberbach an und nagelte den Ball aus 17 Metern an die Lattenunterkante, von wo aus das Spielgerät im Netz einschlug.

Mit einer kompakten Teamleistung bewiesen die Gäste, dass sie einen Vorsprung halten können und ließen nichts mehr anbrennen. Würzburg drückte zwar, biss sich aber an der stabilen FSV-Defensive fest. Die wenigen Bälle, die durchkamen, wurden eine sichere Beute von Torhüter Johannes Brinkies. Kurz vor Schluss vergaben Lion Lauberbach und Kevin Hoffmann sogar zwei dicke Chancen zum möglichen 3:0. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir so eine Leistung abrufen konnten", applaudierte Trainer Joe Enochs.



Prospekte