• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zweifacher Deutscher Meister setzt auf eigenes Team

MOTORSPORT Max Enderlein will dritten IDM-Titel

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Seit 2017 ist Max Enderlein in der Klasse IDM Supersport 600 der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft unterwegs. 2018 und 2019 wurde er jeweils Meister. Im ersten nachhaltig gestörten Corona-Jahr 2020 belegte er, wie in seiner Debüt-Saison in dieser Klasse, den dritten Gesamtrang. Eine Platzierung, die es in der hoffentlich planmäßig anstehenden Saison 2021 wieder zu verbessern gilt. Dazu beschreitet der 24-jährige Hohenstein-Ernstthaler nun neue Wege.

 

Motivation hoch zwei

 

In den letzten Jahren trat Max Enderlein mit der Unterstützung des Freudenberg Racing Teams des Bischofswerdaer Ex-DDR-Meisters Michael Freudenberg an. So auch der bis noch zum 9. März 19-jährige Jan-Ole Jähnig aus Lehndorf bei Altenburg. Dieser musste im Vorjahr in der Klasse IDM Superstock 600 nur Max Enderleins "Nachbarn" Paul Fröde den Vortritt lassen.

In diesem Jahr spannen der Westsachse und der Ostthüringer nun zusammen und haben das M32 Racing Team formiert. Unter diesem Namen werden die beiden Freunde 2021 gemeinsam in der Klasse IDM Supersport 600 auf Punktejagd gehen und dabei wieder auf die Power der Yamaha YZF-R6 setzen.

In dieser aktuell sehr schwierigen Zeit bot sich nun die Chance, einen Traum zu verwirklichen. Wie sie unisono verlautbarten, war mit der "... Motivation hoch zwei und ihrer nationalen und internationalen Rennerfahrung die Zeit für eine Veränderung reif." Max und Jan-Ole beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln und ein eigenes Team zu gründen. Dabei werden sie auch weiterhin von ihren langjährigen Partnern und Sponsoren unterstützt. Des Weiteren bedanken sich die beiden Rennfahrer für dieses in sie gesetzte Vertrauen und den Glauben an den Erfolg ihrer Vision bei allen Beteiligten und Fans auf das Herzlichste.

 

Sieben Rennwochenenden stehen auf dem Plan

 

Teamintern setzt man auf technischer Seite auf Fachmänner mit langjähriger Erfahrung. Während bei Max Enderlein William Fricke als Crew-Chief die Fäden in der Hand haben wird, trifft das gleiche bei Jan-Ole Jähnig auf Christian Seidel zu.

Der Saisonstart der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft ist vom 30. April bis 2. Mai auf dem Lausitzring geplant. Die weiteren Stationen sind die Motorsport Arena Oschersleben, Most in Tschechien, das Schleizer Dreieck, Assen in den Niederlanden, der Red Bull Ring in Österreich sowie das Finale in Hohenstein-Ernstthals Partnerstadt Hockenheim.



Prospekte