Zwickau bezwingt Holstein Kiel

Fußball 3. Liga FSV hält Anschluss an die Nichtabstiegsplätze

Abpfiff und nach seinem Interview bringt Wachsmuth seine Tochter mit. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Die Hoffnung besteht weiter. Der FSV Zwickau lässt nicht locker. Die Westsachsen bezwangen am Sonntagnachmittag Holstein Kiel in einer kampfbetonten Begegnung mit 1:0. Alle Zuschauer im Stadion spürten, Zwickau wollte den Sieg und drückte von der ersten Minute an auf das Kieler Tor. Der einzige Treffer des Spiels fiel vor 3.850 Zuschauern bereits in der dreizehnten Minute durch einen Foulelfmeter von FSV-Kapitän Toni Wachsmuth. Die Entscheidung war nicht unumstritten.

In der Folge versuchten die Norddeutschen immer wieder auch einen Elfmeter für sich zu erzwingen, der Schiedsrichter fiel nicht darauf herein. Aykut Öztürk setzte sich in der letzten Minute der ersten Halbzeit durch und zieht aus 14 Metern ab. Kiels Torhüter Kenneth Kronholm lenkt den Ball mit der Hand über die Querlatte. Halbzeit. Der Kieler Dominik Schmidt musste in der 86. Minute nach einer gelb-roten Karte nach wiederholtem Foulspiel den Platz verlassen. Zuvor schickte der aufmerksame Schiedsrichter Johann Pfeifer schon Kiels Co-Trainer Tom Cichon auf die Ränge.

Kiel drängte auf den Ausgleich und warf alles nach vorn. Selbst Torhüter Kronholm tauchte immer wieder vor dem Zwickauer Tor auf. Kiel wirft alles nach vorn doch die Zwickauer Abwehr steht. Doch mit Glück und Geschick hielt Zwickaus Torhüter Johannis Brinkies sein Gehäuse sauber und hielt die drei Punkte für die Zwickauer fest. Mit nunmehr 27 Punkten haben die Muldestädter verdient den Anschluss zu den abstiegsbedrohten Teams in der Tabelle der dritten Liga gefunden.

Nun gilt es, daran aufzubauen. Die Vorzeichen sind günstig. Mit dem gezeigten Einsatz und der gleichen Entschlossenheit können die Rot-Weißen der Klassenerhalt schaffen. Der nächste Gegner ist am 4. März auswärts der FC Rot-Weiß Erfurt.