Zwickau bezwingt Neugersdorf 2:0

Pokal FSV Zwickau im Halbfinale

Dank eines 2:0 (0:0) über den FC Oberlausitz Neugersdorf ist der FSV Zwickau am Sonntag ins Halbfinale des Sachsenpokals eingezogen. Der Tabellendritte der Regionalliga Nordost setzte sich zu Hause vor 968 Zuschauern durch. Auf Tore mussten die offensiv verwöhnten FSV-Fans bei böigen Windbedingungen lange warten. Der FSV spielte stark und gewann am Ende hochverdient. Die Rollen in der Begegnung waren von Anfang an verteilt. Zwickau trat dominant auf und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Neugersdorf stand tief und konzentrierte sich überwiegend auf Defensivarbeit und aufs Kontern. Ein Patzer vom FCO-Torwart sorgte für Zwickauer Jubel und brachte die Westsachsen auf die Siegerstraße. Schlicht zog eine Ecke direkt auf das FCO-Tor und Torwart Franco Flückinger lenkte sich das Leder, bei böigen Windbedingungen, unglücklich selbst ins Tor (47.). Die Muldestädter wollten es nun wissen und spielten weiter nach vorn. Das verdiente 2:0 fiel dann schließlich per Nachschuss von Davy Frick in der 85. Minute. Zuvor hatte Flückinger noch stark gegen Zimmermann pariert, doch beim zweiten Versuch von Frick war er dann machtlos. Trainer Torsten Ziegner (FSV): "Es war ein hochverdienter Sieg. Es war seit geraumer Zeit mal wieder ein Spiel, wo wir neunzig Minuten lang konzentriert waren. Gegen den Ball haben wir nichts zugelassen. Unser Ziel war es, ins Halbfinale einzuziehen. Das haben wir geschafft!" Im Halbfinale muss der FSV nun zum Sachsenligisten Einheit Kamenz. Gespielt wird voraussichtlich Ostern 2016.