Zwickau bezwingt Rostock im Abendspiel

Fussball FSV besiegt Hansa-Kogge mit 1:0

Tor zum eins zu null durch Kopfball von Nico Antonitsch. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Aufatmen und Freudenausbrüche im Umfeld des FSV Zwickau nach dem Spiel gegen den FC Hansa Rostock. Mit dem 1:0 (0:0) Heimsieg gegen die Gäste von der Ostseeküste machten die Schumannstädter vor 7.020 Zuschauern einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Auf einen Sieg gegen den FC Hansa Rostock mussten die Fans des FSV Zwickau nunmehr fast 30 Jahre warten.

Der entscheidende Treffer gelang Nico Antonitsch in der 72. Minute per Kopf. Damit haben die Westsachsen jetzt zwölf Punkte Vorsprung auf Platz 18 in der Tabelle der 3. Fußball-Liga und stehen auf Platz 11. Vor der Partie stand die Frage im Raum "Wie würde die Zwickauer Mannschaft mit dem für den Sommer angekündigten Abschied ihres Trainer Torsten Ziegner umgehen?" Die Antwort - bestens.

Antonitsch köpft zum Sieg

Die Rostocker hatten in der ersten Halbzeit über weite Strecken des Spiels die besseren Möglichkeiten. Ein Großteil der Begegnung spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Kamen die favorisierten Hanseaten vor Johannes Brinkies Tor, konnte sie dieser mit artistischen Paraden stoppen. Das entscheidende Tor im Spiel fiel durch einen Standard. René Lange zirkelte eine Ecke genau auf den Kopf von Antonitsch, der in der 72. Minute aus spitzem Winkel Hansa-Keeper Janis Blaswich überwand.

Dieses Ergebnis brachten die Zwickauer geschickt bis zum Abpfiff über die Zeit. Zwickaus Cheftrainer Torsten Ziegner meinte nach dem Spiel: "Beide Mannschaften waren sehr engagiert. Uns ist es über weite Strecken gelungen, die Stärken von Hansa zu unterbinden. Am Ende haben wir glücklich gewonnen." Bereits am Samstag geht es für die Muldestädter um 14 Uhr im Weserstadion gegen den aktuellen Tabellenvorletzten Werder Bremen II weiter. Hier könnten weiter Punkte für den Nichtabstieg geholt werden.