window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Zwickau: Die Straßenbahn soll bleiben

Zukunft Verein engagiert sich für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes

Zwickau. 

Zwickau. Mit einem "Offenen Brief" an Fraktionen des Zwickauer Stadtrates reagierte der Verein "Freunde des Nahverkehrs Zwickau" auf die erneute Diskussion um die Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes der Schumannstadt einschließlich der Straßenbahnanbindung und der geplanten Querspange zur Werdauer Straße. Für den Verein um Martin Kubala steht es außer Frage, dass eine zügige Umgestaltung des gesamten Areals unumgänglich ist.

Aber die Debatte um die Straßenbahn im Jahr 2016 habe deutlich gezeigt, wie wichtig das Thema für die Stadt Zwickau und seine Bürger ist. Die erneuten Äußerungen verschiedener Verantwortungsträger sind für viele Zwickauer mehr als unverständlich. Sie erwarten, dass ein vom Stadtrat im demokratischen Prozess abgesegneter Grundsatzbeschluss auch entsprechend bestand haben sollte. In Zeiten von Abgasskandalen, Luftreinhaltung und grünen Energien rückt die Straßenbahn näher in den Fokus. Für einen modernen und effizienten Nahverkehr ist sie in Städten mit bestehenden Netzen unverzichtbar geworden. Städte, die ihre Netze in den 1970er Jahren beim "Straßenbahn sterben" demontiert haben, machen ihren Fehler rückgängig. Der Verein appelliert, der Straßenbahn in Zwickau eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen.