Zwickau feuert Torsten Ziegner!

Fussball Trainer wird mit sofortiger Wirkung von seiner Tätigkeit entbunden

zwickau-feuert-torsten-ziegner
Torsten Ziegner ist mit sofortiger Wirkung als Cheftrainer beurlaubt. Foto: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Krach! Der FSV Zwickau trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Torsten Zieger. Das gab der Verein in einer Pressemitteilung am Mittwochmittag bekannt.

Eigentlich sollte Ziegner nach fast sieben Jahren gemeinsamer Arbeit im Rahmen eines Testspiels gegen den VfB Stuttgart am 16. Mai verabschiedet werden. Die aktuellen Entwicklungen der letzten Tage hätten laut dem Verein jedoch gezeigt, dass Torsten Ziegner nicht mehr bereit ist, seine vertraglichen Pflichten, zu denen auch Treuepflichten gehören, gegenüber dem Verein vollständig zu erfüllen. Offensichtlich hat Ziegner versucht, einige seiner Schützlinge zu seinem neuen Arbeitgeber, dem Halleschen FC, mitzunehmen.

Co-Trainer und Sportdirektor übernehmen bis zum Saisonende

"Wir haben durchaus Verständnis, dass unser Chefcoach mit dem anstehenden Wechsel zu seinem neuen Arbeitgeber bereits heute Pflichten erfüllen will und muss, die der Vorbereitung seines neuen Jobs ab 1. Juli dienen. Dieses Verständnis endet jedoch, wenn dadurch der FSV Zwickau benachteiligt werden könnte, bzw. die Werte unseres Vereines in Gefahr geraten. Wir bedauern die Entwicklung, sehen uns aber zum Schutz des Vereins gezwungen, Torsten Ziegner ab sofort bis zum 30. Juni von seinen arbeitsvertraglichen Pflichten freizustellen.", heißt es in der Mitteilung weiter.

Für die verbleibenden Spiele und die Zeit bis zum Saisonende wird die Mannschaft vom bisherigen Co-Trainer Danny König und Sportdirektor David Wagner betreut. Dann wird Joe Enochs neuer Cheftrainer der Muldestädter.