Zwickau gegen Auerbach

Fußball-Regionalliga Nordwest Muldestädter streben nach oben

Mit der Begegnung der Regionalliga Nordwest zwischen dem FSV Zwickau und dem VfB Auerbach beginnt für die Muldestädter eine besonders wichtige Phase in der aktuellen Saison. Bis zum 13. Dezember stehen insgesamt noch fünf Heimspiele auf dem Programm. Die Spiele gegen den Nachbarn aus dem Vogtland können auf eine lange Tradition zurückblicken und beinhalten in der Regel eine besondere Brisanz und waren meist heiß umkämpft. Das wird am 8. November zwischen dem aktuellen Tabellendritten und dem Neunten nicht anders sein. FSV-Trainer Torsten Ziegner meinte: "Auerbach ist eine stärkere Mannschaft als in den vergangenen Jahren. Wir sind gewarnt." Die Muldestädter rechnen mit zahlreichen Fans aus der Nachbarregion. Die Kicker des FSV wissen um die besondere Brisanz des Spiels und wollen entsprechend konzentriert zu Werke gehen. Auch unter dieser Konstellation sollen die wichtigen drei Punkte an der Mulde bleiben. Fan Max Breitfeld aus Auerbach meinte fast prophetisch: Wir nehmen mindestens einen Punkt mit nach Hause." Mike Böhme aus Zwickau allerdings entgegnete: "Wir wollen wieder an die Tabellenspitze. Mit etwas Glück könnte das schon an diesem Spieltag klappen." Anstoß im Zwickauer Sojus-Stadion in Zwickau Eckersbach ist am Sonntag, 13.30 Uhr.