Zwickau gegen den Club und Schalke

Hallenmasters Lokalmatadoren- oder Vogtland-Finale möglich

In der Halbzeitpause des Regionalligaspiels FSV Zwickau gegen RB Leipzig wurden die Staffeleinteilungen für das 13. Veolia Hallenmasters am 5. Januar in der Zwickauer Stadthalle ausgelost. FSV-Coach Torsten Ziegner und sein Team wollen zum Turnier das bisher gute Auftreten seiner Jungs auch unterm Dach untermauern. Dabei hoffte Ziegner auf eine reizvolle Auslosung. Und die hat es nun in sich, verspricht zweifelsohne Höhepunkte. Das prognostizierte auch der Trainer des ZHC Grubenlampe Carsten Kusch: "Eine Top-Gruppe, da müssen die Jungs vom ersten Moment an einhundert Prozent geben!" Und etwas wage weiter: "Der Turnier-Sieger wird aus der Staffel B kommen." In der trifft der FSV auf den Pokalverteidiger von 2012, die U23-Auswahl des 1. FC Nürnberg, und den dreimaligen Pokalgewinner VFC Plauen. In der Gruppe A bekommt es der zweite "Zwickauer Verein", die Westsachsenauswahl, mit dem anderen vogtländische Vertreter VfB Auerbach und den U23-Kickern des FC Schalke 04 zu tun. Somit können von den vermeintlich "Kleineren" Teams zwei ins Halbfinale vorstoßen. In dem sieht Baubürgermeister Rainer Dietrich auf alle Fälle auch die Westsachsenauswahl, die "mit viel Herz auftreten wird." Er meint zudem: "Die große Unbekannte ist Schalke. Auf die kann der FSV wenn erst im Halbfinale treffen, was vor der sicher gigantischen Kulisse das Ziel für den FSV sein muss." Das Eröffnungsspiel bestreiten nach der 16 Uhr beginnenden Eröffnungs-Show der VfB Auerbach und der FC Schalke 04. Schon da wird es sich zeigen, ob es gar ein vogtländisches Finale geben könnte. msz