Zwickau: Neuer Blitzer auf der B93 montiert

Verkehr 2007 wurde der Standort zugunsten der Crimmitschauer Straße aufgegeben

Zwickau. 

Zwickau. Ein neuer "alter" Blitzer ist am Mittwoch an der B93 stadteinwärts montiert worden. Aus Richtung Altenburg heißt es nun Vorsicht und Bremsen, denn durch das Gefälle und die breiten Spuren fährt hier der eine oder andere oft schneller als erlaubt. Die meisten lassen es aber auch nur ausrollen um Sprit zu sparen. Doch das könnte nun teuer werden. Der Blitzer soll am 1. Mai scharf gehen. Die neue Straßenverkehrsordnung und dieser Standort sollen mehr Geld in den Haushalt der Stadt Zwickau spülen. 2007 wurde der Standort zugunsten der Crimmitschauer Straße aufgegeben. Das Modell des Blitzers selbst ist gebraucht. Da aktuell in Zwickau Haushaltssperre herrscht, konnte kein Superblitzer wie in der Wildenfelser Straße angeschafft werden.

Verwunderlich an dem Standort ist, dass es an dieser Stelle weder Fußweg, Bebauung eine Kita oder gar Schule gibt. Hier ist auf einer doppelspurigen Straße 50 km/h erlaubt. Unfälle gab es kaum in diesem Bereich. Einfach Willkür und eine neue Einnahmequelle, so einige Autofahrer, welche "Abzocker" oder Schimpfwörter aus dem Auto riefen, während ihr Gesicht abgelichtet wurde. Bürger und Autofahrer sind entzürnt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!