Zwickau will nun auch gegen Paderborn bestehen

Fußball FSV auf Platz 11 der Tabelle im Mittelfeld

zwickau-will-nun-auch-gegen-paderborn-bestehen
Die Mannschaft des FSV jubelt bei einem Sieg, Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der FSV Zwickau hat die englische Woche mit einem späten 1:0-Sieg gegen die U23 von Werder Bremen abgeschlossen. Zwickaus Trainer Torsten Ziegner vertraute seiner zuletzt so erfolgreichen Mannschaft (drei Mal ungeschlagen) und schickte zum vierten Mal in Folge die gleiche Startelf aufs Feld.

Ein späte Wende

Bei Bremen gab es dagegen vier Wechsel im Vergleich zum 1:2 gegen den Halleschen FC, unter anderem lief der 19-malige US-amerikanische Nationalspieler Aron Johannsson auf. Nach guter erster Halbzeit bekam der FSV nach der Pause kaum mehr Zugriff aufs Spiel. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, traf Bentley Baxter Bahn mit einem satten Schuss doch noch.

Die Zwickauer brachten die Führung über die Zeit, ein Freistoß von Niklas Schmidt in der Nachspielzeit von der Strafraumgrenze ging nur in die Mauer. Damit klettert der FSV auf den 11. Tabellenplatz. Zwickaus Chef-Trainer Torsten Ziegner meinte nach dem Abpfiff: "Es wäre sicher einfach für uns geworden, wenn wir in den ersten 35 Minuten ein Tor geschossen hätten. Unsere Art und Weise Fußball zu spielen ist sehr kräfteraubend. Wir haben dann dem Gegner Räume gegeben, aber mit Glück das Remis verteidigt. Das Tor macht uns natürlich glücklich und unser Wochenende perfekt. Wir merken aber immer wieder wie schwer es ist, zu punkten."

Am Sonntag begrüßt der FSV Paderborn

Bereits am Sonntag gibt es das nächste Heimspiel für den FSV Zwickau. Am Sonntag kommt Spitzenreiter SC Paderborn ins Stadion Zwickau. Anstoß wie immer 14.00 Uhr. In der Vorsaison sahen 3.301 Zuschauer einen deutlichen 3:0 Erfolg über den SC Paderborn 07. Es wird sicher nicht einfach sein, dieses Ergebnis zu wiederholen. Trainer Ziegner und sein Team bauen auf die Zwickauer Fans als Unterstützung.