Zwickau wird Kommune des Jahres

Auszeichnung Stadt setzt sich beim Unternehmerpreis des Sparkassenverbandes durch

Die Stadt Zwickau hat sich beim Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) als Kommune des Jahres in Sachsen durchgesetzt. Den Unternehmer-Preis nahm Oberbürgermeisterin Pia Findeiß im Rahmen des 16. Unternehmer-Konvents von Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Zwickau, Felix Angermann, entgegen. "Diese Auszeichnung zeigt einmal mehr, dass Zwickau als viertgrößte Stadt Sachsens ein wichtiger Motor für die ganze Region ist", sagte Zwickaus Stadtoberhaupt in Potsdam. Maßgeblich für die Auszeichnung war das Votum einer unabhängigen Jury mit Vertretern der Sparkassenorganisation, von Medien und dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag. Diese galt es, im Rahmen einer Präsentation zu überzeugen. Dabei konnten die angereisten Vertreter von Sparkasse und Stadtverwaltung Zwickau sowohl wirtschaftliche Aspekte als auch kulturelle Alleinstellungsmerkmale in die Waagschale werfen. Zwickau ist mit seinen 93.000 Einwohnern nicht nur Wirtschaftsstandort, sondern auch eine Stadt der Kultur: "Ich freue mich für Zwickau über diese wunderbare Auszeichnung. Zwickau ist eine liebens- und lebenswerte Stadt, die von Ihrer Kultur - ich denke dabei insbesondere an die großen Zwickauer Robert Schumann oder Max Pechstein - und Ihrer Innovationskraft, getrieben von der Westsächsischen Hochschule Zwickau und dem Erfolgsmotor Volkswagen Sachsen, geprägt ist", sagte Felix Angermann von der Sparkasse Zwickau. "Gerade der Spannungsbogen zwischen Historie und Moderne macht den besonderen Reiz unseres schönen Zwickau aus." msz