Zwickauer 900-Jahr-Feier bleibt unvergesslich

Festjahr Zwickau präsentierte 950.000 Besuchern 220 verschiedene Events

Zwickau. 

Zwickau. Die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt Zwickau war das ganze Jahr 2018 in Feierlaune und feierte 900 Jahre ihrer Ersterwähnung. "Es war ein tolles Jubiläumsjahr. Die etwa 950.000 Veranstaltungsbesucher und die eindrucksvollen Höhepunkte, die noch lange positiv in Erinnerung bleiben werden, belegen dies", so lautet die Gesamteinschätzung von Oberbürgermeisterin Pia Findeiß zum Jubiläum "900 Jahre Zwickau". Insgesamt fanden aus Anlass von 900 Jahre Zwickau rund 220 kleinere und größere Veranstaltungen statt. Besuchermagnet Nummer 1 war unbestritten das Festival of Lights, bei dem in der Festwoche allabendlich mehr als 20 Gebäude mit Video-Mappings, Projektionen und Lichtinstallationen in Szene gesetzt und Stadtgeschichte sicht- und erlebbar wurden. Allein vom 1. bis 5. Mai waren mehr als 300.000 Gäste zu verzeichnen.

"900 Jahre Zwickau" war aber auch ein Gemeinschaftswerk. Etwa 240 Vereine, Institutionen und Unternehmen brachten sich aktiv in die Vorbereitung und Organisation des Jubiläums ein. Dieses Engagement schlug sich beispielsweise in eigenen Veranstaltungen, in Buchprojekten, in der kostenlosen Bewerbung von "900 Jahre Zwickau" oder in der finanziellen Unterstützung einzelner Events oder des gesamten Festjahres nieder. "Es ist ein gutes Zeichen, wie viele an einem Strang gezogen haben", betonte die Oberbürgermeisterin. Zu den Höhepunkten gehörten die Sonderausstellung "Geschichte und Geschichten - 900 Jahre Zwickau" in den Priesterhäusern, die Festwoche sowie das Ballonfest im Mai, das Stadtfest und der oder das historische Markttreiben im September. Die traditionelle Bergparade, die am 15. Dezember stattfand, fiel größer aus als in den Vorjahren.

Den letzten Höhepunkt des Jubiläumsjahres bescherten der Stadt die Synchronschwimmer mit ihrer weihnachtlichen "900 Jahr"-Show im Johannisbad.