Zwickauer Studenten machen Theater

Premiere Theater-Club begeistert mit Inszenierung von der "Fahrt zur Hölle"

zwickauer-studenten-machen-theater
WHZ-Rektor Karl Schwister inmitten der Mitglieder des Theaterstudentenclubs. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Prof. Dr. Karl Schwister, Jahrgang 1954, zeigte sich begeistert von der "Fahrt zur Hölle", die er vergangene Woche zusammen mit einigen Hochschuldozenten im Zwickauer Malsaal erlebte. "Es war wirklich toll", sagte der Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) nach der Premiere des Stückes, das das Theater Plauen-Zwickau gemeinsam mit WHZ-Studenten erarbeitet hat.

Das Theaterstück von Peter Geierhaas zeigt unterschiedliche Menschen bei einer U-Bahn-Fahrt, die jeden an die Grenzen seiner Werte- und Moralvorstellungen bringt. "Wir müssen noch viel mehr zusammen machen und den Studententheaterclub in seiner Arbeit noch mehr unterstützen", sagte im Gespräch mit dem Theaterpädagogen Silvio Handrik der theaterbegeisterte Chemiker, der selbst an der Düsseldorfer Hochschule zehn Jahre Theater spielte.

In Düsseldorf wurde er 1990 zum Professor für Chemie und Bioverfahrenstechnik berufen und war dort ab 2013 bis zum Wechsel nach Zwickau als Dekan des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik tätig. "Ich würde sehr gern wieder Theater spielen", verriet der WHZ-Rektor, der am 21. Juni zum Abschluss der Reihe "Magnifizenzen im Vortrag und Gespräch" der Bürgerakademie ab 17 Uhr der Frage "Sind chemische Reaktionen umkehrbar?" nachgehen wird. Der Anlass "Magnifizenzen im Vortrag und Gespräch" ist natürlich nur ein Vorwand.

Für die verständliche und vorhersagbare Darstellung komplexer chemischer Prozesse erhalten Forscher normalerweise den Chemie- Nobelpreis. Der WHZ-Rektor begnügt sich damit, möglich viele angehende Studierende für einen der zahlreichen Studiengänge an der WHZ zu begeistern. Der Experimentalvortrag von Prof. Dr. Karl Schwister findet am 21. Juni um 17 Uhr in der Aula, Peter-Breuer-Straße statt. Der Eintritt ist frei. Am selben Abend, ab 19.30 Uhr, findet übrigens die nächste Vorstellung von "Fahrt zur Hölle". Die letzte ist am 22. Juni um 19.30 Uhr geplant.