Zwickauer Wasserballer beim Spitzenreiter ohne Chance

Sport 04er verlieren in Plauen mit 4:18

Zwickau. 

Zwickau. Im Spiel beim ungeschlagenen Spitzenreiter SVV Plauen hatten die Zwickauer Wasserballer am Wochenende keine Chance. Das lag aber auch zum größten Teil daran, dass gleich fünf Stammspieler, darunter der Toptorschütze Zoltan Szabo, nicht zur Verfügung standen. Dazu kam noch, dass der Trainer auch nur zwei Spieler aus der zweiten Vertretung nachnominieren konnte.

Erstes Viertel verlief gut

Los ging es dennoch gut. Nach einer konzentrierten Abwehrleistung schaffte es Laurence Bolmann sogar, den Führungstreffer für die Westsachsen zu werfen. Die Vorgaben des Trainers wurden auch weiterhin gut umgesetzt. So stand es nach dem ersten Viertel 3:1 für Plauen.

Freiwillige Absteiger nutzen Überzahlsituation

Die Plauener drehte nun weiter auf und einige Unaufmerksamkeiten in der Zwickauer Abwehr folgten. Beim Stand von 5:1 war es Eric Schneider, der sein erstes Spiel in der 2. Liga machte, der eine Überzahlsituation nutzte und das 5:2 warf. Zur Halbzeit stand es 7:2. Auch das dritte Viertel lief noch einigermaßen erwartungsgemäß und wieder traf Schneider aus einer Überzahl heraus. Im letzten Viertel zeigte sich die Überlegenheit der freiwillig abgestiegenen Ex-Bundesligisten.

Ergänzung des Kaders möglich

Die dezimierte Wechselbank wirkte sich immer mehr aus und nur Justus Schneider konnte noch einen 5 Meter auf Zwickaus Seite verwandeln. Das Spiel ging mit 18:4 verloren. Ludwig Will, der Zwickauer Trainer, meinte nach dem Spiel:" Gut begonnen, doch dann zu viele Fehler in der Verteidigung gemacht. Aber wir haben mit Eric Schneider vielleicht noch einen Spieler für die Erste, der den Kader ergänzen kann."