Zwickauer Weihnachtszirkus begeistert

Zirkus Ukrainische Akrobatin erlebt große Herzlichkeit

Zwickau. 

Zwickau. Der 1. Zwickauer Weihnachtszirkus auf dem Platz der Völkerfreundschaft begeistert seit seiner Premiere am 22. Dezember Jung und Alt mit wunderschönem Ambiente, tollem Programm und Weltklasse-Artisten. Mit tosendem Applaus begrüßte das Zwickauer Publikum zum Finale am Sonntag und am 1. Weihnachtsfeiertag auch die 13-jährige Akrobatin Ameli Bilyk, die am Premierentag noch beim Finale der RTL-Show "Das Supertalent" zu Gast war. Dieter Bohlen hatte für die talentierte Ukrainerin während des Castings den "Goldenen Buzzer" gedrückt und sie damit ins Finale der Show gewählt. Doch Amelis Traum platzte, als sie sich während des Trainings am Arm verletzte. Damit musste sie auch ihre Auftritte in Zwickau absagen, sagte aber ihr Kommen zu.

"Wir sehen uns im nächsten Jahr", sagte die 13-jährige Ukrainerin auf Englisch, als sie im Finale in die Manege kam. Das erste Mal am Sonntagnachmittag. "Da sind sie gerade angekommen", erklärte der Pressesprecher des Weihnachtszirkusses, Stefan Hein, dessen Sohn die junge Artistin und ihre Mutter Liudmila Mkhitarian mit dem Auto in Köln abgeholt und nach Zwickau gebracht hatte, wo sie vom Zirkusdirektor Norbert Friedrich empfangen wurden. "Wir sind absolut überwältigt von der Herzlichkeit und Aufmerksamkeit, die uns von den hiesigen Veranstaltern geschenkt wurden. Sie haben sich wirklich sehr rührend um uns gekümmert", erklärt Amelis Mutti. Sie schwärmte auch in den höchsten Tönen von dem 1. Zwickauer Weihnachtszirkus. "Ich finde es toll, dass es solche Menschen wie Norbert Friedrich gibt, die sich trauen ihre Träume zu verwirklichen. Amelis Traum ist es, auch eines Tages ihren eigenen Zirkus zu eröffnen", verriet die 43-Jährige.

Dieter Bohlen bricht die Regeln

Auch wenn Ameli zugab, sehr enttäuscht darüber zu sein, durch die Verletzung nicht auftreten zu können, so konnte doch der Bauchredner Francesco Beeloo mit seinem Auftritt auch in ihr Gesicht ein Lächeln zaubern. "Der Mann ist ein Genie. Wir haben gelacht, ohne ein Wort zu verstehen", sagte Lidmila Mkhitarian, die auch sehr hofft, dass ihre Tochter im nächsten Jahr ihre Seiltanznummer im Zwickauer Weihnachtszirkus und beim Supertalent präsentieren kann. Im "Supertalent"-Finale am 22. Dezember sagte Dieter Bohlen: "Ameli, ich breche für dich alle Regeln. Du darfst im nächsten Jahr gleich im Finale auftreten."

Im nächsten Jahr will sie auch in Zwickau das zeigen, was sie in diesem Jahr durch ihre Verletzung nicht konnte. Der Zwickauer Weihnachtszirkus gastiert noch bis zum 6. Januar auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Die Tickets zu Preisen zwischen 15 und 35 Euro, ermäßigt zwischen 10 und 30 Euro, gibt es unter anderem in den Shops der Freien Presse und an der Abendkasse. "Die Vorstellung am 6. Januar ist eine Benefizvorstellung. Der Erlös wird gespendet", so Stefan Hein, der hofft, dass möglichst viele Zwickauer zu dieser Vorstellung kommen werden.