Zwischen Johannis- und Laurentiuskirche gibt es in Crimmitschau nicht nur etwas zu sehen

STADTBUMMEL Weihnachtsgeschichte an Stationen erzählt

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Einen besonderen Stadtbummel können interessierte Leute derzeit in Crimmitschau erleben. Annett Erler vom Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) hat das Ganze unter die Überschrift "Krippenlichter-Stadtbummel" gestellt.

 

Christliche Weihnachtsgeschichte wird erzählt

"An den Stationen zwischen der Johanniskirche und der Laurentiuskirche wird die christliche Weihnachtsgeschichte erzählt", beschreibt die junge Frau ihr neuestes Projekt, nachdem sie im vorigen und in diesem Jahr in Crimmitschau besondere Osterspaziergänge beziehungsweise drei Kreuzwege "gelegt" hatte. "Die Idee mit dem Krippenlicht-Stadtrundgang hatte eigentlich Susanne Adler, die von einer Freundin aus Bayern entsprechende Fotos geschickt bekam", sagt Annett Erler, die sich beizeiten auf die Suche nach privaten Weihnachtskrippen und geeigneten Schaufenstern von Innenstadtgeschäften gemacht hat.

 

Weihnachtskrippen und Quiz

"Ich habe die unterschiedlichsten Formen von Weihnachtskrippen zusammengetragen, von denen die Stadtbummel-Teilnehmer über die schönste abstimmen können", meint die 44-Jährige und verweist auf die Flyer die es an den beiden Kirchen und an den Stationen gibt. "Ideal ist natürlich, wenn die Leute den Stadtbummel an der Johanniskirche beginnen und die Stationen der Reihe nach ablaufen", empfiehlt die Initiatorin mit Blick auf die Reihenfolge der erzählten Weihnachtsgeschichte. "Zudem gibt es beim Stadtbummel noch ein Quiz, so dass auch die Aufmerksamkeit der Leute auf dem Weg eine Rolle spielt", sagt Annett Erler und hofft bis zum 27. Dezember auf viele Einsendungen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!