• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kinderschutzbund mit neuem Vorstand

Soziales Bei Fragen, Sorgen und Problemen - Anrufe und Beratung kostenlos

Zwickau. 

Zwickau. "Der Kinderschutz hat nun auch wieder im Landkreis Zwickau eine starke Stimme", eröffnete Sebastian Dietzsch, neuer Vorstandsvorsitzender des Kinderschutzbundes (KSB) Zwickau, die Vorstandssitzung. Nach der Wahl durch die Mitgliederversammlung trafen sich die neugewählten Mitglieder vergangenen Freitag, um ihre Arbeit aufzunehmen. "Mit sieben ehrenamtlichen Frauen und Männern im Vorstand haben wir nun wieder ein starkes Team", freuten sich die beiden Koordinatorinnen Sandra Becker und Katja Lenzendorf. Beide haben erst kürzlich den Umzug der Geschäftsstelle in die neuen Räumlichkeiten in der Osterweihstraße organisiert. Dietzsch stehen mit Alexandra Ehmann und Nadine Wilfert zwei Stellvertreter zur Seite.

Anruf und Beratung sind kostenlos

"Für die nächsten zwei Jahre gilt es nun, den KSB wieder stärker in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken", führte Ehmann aus. "Auf großen Veranstaltungen wie Zwikkifax müssen wir wieder präsent sein, um auf die wichtige Arbeit hinzuweisen." Aktuell hat der KSB Zwickau 36 Mitglieder im gesamten Landkreis. Eines der Hauptanliegen ist es, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Die wichtigsten Projekte sind das Kinder- und Jugendtelefon sowie das Elterntelefon. Kinder, Jugendliche und Eltern können sich fast täglich mit Fragen, Sorgen und Problemen an die Berater an den Telefonen wenden. Anruf und Beratung sind kostenlos. Auch anonym kann jeder bleiben. Das Kinder- und Jugendtelefon 116111 sowie das Elterntelefon 0800 1110550 gehören zum bundesweiten Dachverband "Nummer gegen Kummer"