• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wie Biontech mehr Corona-Impfstoff liefern will

Gesundheit Impfgipfel für Montag geplant

Der Pharmakonzern Biontech kündigt an, mehr Impfstoff gegen das Coronavirus für die EU zu liefern. Allein in Deutschland sollen so im Frühjahr 14 Millionen Einheiten zusätzlich angeboten werden. "Wir arbeiten weiterhin an der Erhöhung der Lieferung ab der Woche vom 15. Februar, um die vertraglich festgelegte Lieferung der vollen Menge an Impfstoffdosen im ersten Quartal sicherzustellen", erklärte Sierk Poetting (CFO und COO von Biontech) dem SPIEGEL.

Im zweiten Quartal könnten dann bis zu 75 Millionen Dosen mehr an die EU geliefert werden. Weil die Zusagen zunächst nicht eingehalten wurden, mussten sich die Hersteller rechtfertigen und auch die EU war wegen zu später und zu geringer Impfstoffbestellungen in die Kritik geraten.

Gründe für die zusätzlichen Lieferungen

Laut Poetting wurden insbesondere die Produktionsprozesse im Pfizer-Werk angepasst. Zusätzlich habe die Produktionsstätte in Marburg eine Herstellerlizenz erhalten, sodass die Produktion dort ab Februar beginnen kann. Außerdem habe der Konzern sein europäisches Produktionsnetzwerk von 3 auf 13 Partner erweitert und wolle dieses Netzwerk auch weiterhin ausbauen.

Biontech plant nun sogar, die Lieferung des Impfstoffes um 50 Prozent zu erweitern. So sollen im Jahr 2021 rund 2 Millarden Dosen des Impfstoffes hergestellt und geliefert werden.