• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zauberhafter Wintereinbruch auf dem Brocken

Schnee Verschneite Landschaft bei Nacht und Mondschein

Nach dem Wintereinbruch von Freitag und Samstag gab es am Sonntag einen wundervollen Wintertag - wenn auch nur auf über 1000 Metern Seehöhe. Am Sonntag gab es in Deutschland einen Frosttag. Vor allem in den Flusstälern, wo der Nebel einfach nicht verschwinden wollte, und auf den Mittelgebirgen. Dabei glänzte vor allem der Brocken heraus. Strahlender Sonnenschein und maximal minus 1 Grad waren die Höchstwerte auf dem Brocken.

Noch imposanter war aber der Abend und die Nacht auf dem Brocken. Die Temperatur sank zwar auf minus 8 Grad, dafür schien der fast volle Mond und erhellte die Winterlandschaft. Dies nutzten einige Winterwanderer. Sandra Franke: "Das Wetter war ganz schön kalt aber absolut herrlich schön." Steven Tausch: "Die Sommerkleidung ist tabu, wir haben einige Weggefährde gesehen, die nur ein T-Shirt und kurze Hose anhatten.

Sehenswert war ebenfalls die Brockenbahn, die in der Nacht bei Vollmond vor sich hin dampfte. Sportliche Ausnahmen gibt es auch, gegen 21 Uhr radelte ein Radfahrer bei Minusgraden auf dem Brocken - Respekt! Ansonsten war der Brocken eine herrliche Winterlandschaft. Diese hat man auf dem Brocken nicht allzu oft. Oftmals steckt der Brocken in den Wolken, wunderschöne Wintertage sind eher selten. Umso mehr sollte man diese Impressionen genießen.



Prospekte