• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nippel, Nase und Co.: Heute ist internationaler Piercing-Tag

Piercing Köperschmuck schon seit tausenden von Jahren

Septum, Nostril, Medusa, Snake und Dermal Anchor: Heute ist internationaler Tag des Body Piercings. Dieser Tag geht auf den Geburtstag des US-amerikanischen Pierchers Jim Ward zurück. Er gilt als Wegbereiter und Mitbegründer des modernen Body Piercings.

1978 eröffnete Jim Ward das erste kommerzielle Piercingsstudio im Westen Hollywoods. Zudem arbeitete er beim Magazin "Piercing Fans International Quarterly". Ward wird außerdem zugeschrieben, Piercing-Techniken, vor allem Genital-Piercings, entwickelt, eingeführt und verbessert zu haben. In diesem Zusammenhang wurde er durch die Entwicklung des Barbell Piercingsschmucks bekannt. Dieser besteht aus einem Metallstift mit Kugeln und Gewinde. Den Schmuck hat er von dem deutschen "Tattoo Samy" übernommen und weiterentwickelt.

Body-Modifications gab es schon damals

In fast allen Kulturen findet man Hinweise darauf, dass die Menschen bereits seit der Frühzeit unterschiedlichen Körperschmuck als modisches Accessoire oder aus religiösen Gründen getragen haben. Die bekannteste Piercingart ist dabei der Nasen- und Ohrenring, der bereits vor etwa 5000 Jahren getragen wurde. Dies belegen einige archäologische Funde. In zahlreichen afrikanischen und amerikanischen Stämmen wurden Lippen- und Zungenpiercings getragen. Das Brustwarzenpiercing soll erstmals im alten Rom aufgetaucht sein. Das erste Genital-Piercing hingegen im antiken Indien.

Arten von Body Piercings

Piercings gibt es seit tausenden von Jahren. Nach und nach haben sich immer neue Stellen als piercbar herausgestellt, sodass es heute eine Vielzahl an Formen und Bezeichnungen für Piercings an fast jeder Körperstelle gibt. 

Piercings im Gesicht

Jeder von uns hat schon einmal Gesichts-Piercings gesehen, denn diese sind besonders beliebt. Trotz der wechselnden Trends von Augenbrauenpiercings, über Lippenpiercingshin zu Nasenpiercings, werden bis heute alle Formen der Gesichtspiercings gestochen. In der Bildergalerie stellen wir euch die beliebtesten Nasen-, Lippen- und Ohrenpiercings vor. Aber auch Wangen-, Zungen- und Lippenbandpiercings sind beliebt.

Piercings im Intimbereich

Auch Intimpiercings sind in den letzten Jahren immer populärer geworden. Der Intimbereich der Frauen bietet einige Piercingmöglichkeiten. So ist es kein Problem den Kitzler, die Klitorisvorhaut oder die inneren und äußeren Schamlippen zu schmücken. Genau so gibt es für den Intimbereich des Mannes verschiedene Varianten: Neben den Piercings an den Vorhautbändchen, dem Hodensack und dem Dammbereich, gibt es auch Piercings, die horizontal durch den gesamten Penis gestochen werden.

Weitere Piercings

Das Bauchnabel- und das Brustwarzenpiercing sind hier ebenso beliebt, wie die Ohrenpiercings. Nicht so stark vertreten sind hingegen die Dermal Anchor / Microdermal-Piercings. Dabei handelt es sich um kleine Implantate, die unter die Haut gesetzt werden. Anschließend wir der eigentliche Schmuck aufgeschraubt. Dermal Anker ermöglichen es, Schmuck an Stellen zu tragen, an denen sonst kein Piercing möglich wäre. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!