• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

CFC unterliegt ZFC Meuselwitz im Pokal-Test

FUSSBALL Chemnitz und Meuselwitz bereiten sich für Landespokal vor

Der Chemnitzer FC hat das sein sechstes Testspiel verloren. Nach vier Siegen und einem Unentschieden mussten sich die Himmelblauen gegen den Liga-Konkurrenten aus Meuselwitz geschlagen geben. Für den ZFC wiederum war es der fünfte Sieg im sechsten Vorbereitungsspiel. Bei den Thüringern waren mit Becker, Mauer, Stenzel, Förster und Dartsch gleich fünf ehemalige CFC-Kicker im Einsatz. Beim CFC fehlte Caciel aufgrund einer leichten Verletzung. Witterungsbedingt fand das Testspiel auf dem Kunstrasenplatz im Sportforum Chemnitz unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Ex-CFCer entscheiden Testspiel

Die Anfangsphase gehörte dem CFC, der erste Treffer oblag aber den Gästen. Förster knipste in der 18. Minute eiskalt. In der Folgezeit wurden der Berlinski-Schützlinge besser und hätten den Ausgleich durchaus verdient gehabt, jedoch vergaben Freiberger und Aigner gute Kopfballgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel kam Dartsch in die Partie - und dieser wusste seine erste Chance in der 64. Minute gleich zu nutzen. Zwei Minuten später köpfte Campulka eine Bickel-Ecke zum 1:2-Anschlusstreffer ein, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Landespokale: Aus für Amateure

Sowohl in Thüringen- als auch im Sachsenpokal wird weitergespielt - und das ohne einen einzigen Amateurverein. Aus den insgesamt 32 Mannschaften sind in Thüringen mit dem FC Carl-Zeiss Jena und der ZFC Meuselwitz schließlich die zwei Regionalligisten übrig geblieben. Beide stehen aktuell im Mannschaftstraining, haben zudem diverse Testspiele bestritten. Die anderen 30 Vereine erhalten vom Thüringer Fußball-Verband (TFV) eine Entschädigung in Höhe von 2.000 Euro. 24 der 32 Vereine sprachen sich für dieses Vorgehen aus.

Der Sächsischer Fußball-Verband (SFV) nahm sich das zum Vorbild und spielt auch ohne die Amateure weiter. Das hat zur Folge, dass International Leipzig, VFC Plauen, Budissa Bautzen, Einheit Kamenz, Eintracht Niesky, der Dresdner SC, der BSC Freiberg, der FSV Krostitz, der Radefelder SV und die SG Weißig nicht mehr im Wettbewerb vertreten sind. Alle ausscheidenden Teams werden jeweils mit 3.800,- Euro entschädigt, dazu darf Achtligist Weißig auch in der nächsten Saison wieder am Sachsenpokal teilnehmen. Unter den zwei Drittligisten Dynamo Dresden und FSV Zwickau sowie die fünf Regionalligisten Chemnitzer FC, 1. FC Lokomotive Leipzig, BSG Chemie Leipzig, Bischofswerdaer Fußballverein 08 und VfB Auerbach wird der Sachsenpokalsieger der Saison 2020/2021 ausgespielt. Eine Mannschaft erhält damit ein Freilos im Viertelfinale. Als Termin wird das erste Mai-Wochenende favorisiert. Die Auslosung findet am kommenden Montag in Leipzig statt.