Chemnitz beschäftigt überdurchschnittlich viele Schwerbehinderte und Gleichgestellte

Integration Chemnitz liegt auf dem 2. Platz in Sachsen

In Chemnitz waren im Jahr 2017 insgesamt 4.421 schwerbehinderte und gleichgestellte Frauen und Männer, in Betrieben mit zwanzig und mehr Arbeitsplätzen, sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen lag damit bei 4,4 Prozent.

Sachsenweit liegt die durchschnittliche Beschäftigungsquote bei 4,1 Prozent. Damit sind in Chemnitzer Unternehmen mehr schwerbehinderte Personen beschäftigt als sachsenweit üblich. Lediglich Dresden hat mit einer Beschäftigungsquote von 5,0 Prozent einen höheren Anteil. Das geht aus den Zahlen der aktualisierten Beschäftigungsstatistik für schwerbehinderte Menschen hervor.

Was es für Möglichkeiten zur Integration gibt, welche Arbeitgeber Vorreiter auf diesem Gebiet sind und welche Institutionen bei diesem Thema zur Seite stehen zeigt am morgigen Donnerstag die Messe "Jobs mit Vielfalt". Integrationsministerin Petra Köpping besucht und eröffnet die Messe. Es sind mehrere Inklusionsbetriebe sowie der Inklusionspreisträger 2019 vor Ort.

Hintergrundinformationen:

Inklusionspreis 2019:

Neben den Großunternehmen Telekom, Daimler und Zalando gewann das sächsische Unternehmen Schär Werkzeug-Maschinenhandel GmbH den Inklusionspreis 2019. Auf der Messe präsentieren sie ihr Angebot.
https://www.inklusionspreis.de/die-preistraeger/schaer.html

Chemnitzer Statistik zur Beschäftigungssituation Schwerbehinderter:

https://statistik.arbeitsagentur.de/SiteGlobals/Forms/Rubrikensuche/Rubrikensuche_Form.html?nn=31958&year_month=201712&pageLocale=de&view=processForm&topicId=924264®ionInd=14